Lexas Logo        

Straße von Hormus

Satellitenbild der Strasse von Hormuz
Quelle: Wikimedia Commons, NASA
Lizenz: Gemeinfrei

Die Straße von Hormus (persisch ‏تنگه هرمز‎, Tangeh-ye Hormoz, nach der in ihr liegenden Insel Hormus) ist eine an der schmalsten Stelle 21 Seemeilen (38,89 km) breite Meerenge, die den Persischen Golf im Osten mit dem Golf von Oman, dem Arabischen Meer und dem Indischen Ozean verbindet. Sie liegt zwischen Iran und Oman. Seit der Antike ist die Straße von Hormus eine wichtige Schifffahrtsstraße. Durch sie verläuft der gesamte Schiffsverkehr von und zu den Ölhäfen Kuwaits, Bahrains, des Irak, der Vereinigten Arabischen Emirate und des Iran, dazu der größte Teil des saudi-arabischen Verkehrs. Da eine Sperre der Straße die Lieferungen von bedeutenden Teilen der Erdölgebiete im Nahen Osten blockieren würde, ist sie von weltweiter strategischer Bedeutung (ca. ein Viertel der globalen Ölversorgung).

Bis zum 16. Jahrhundert war die Straße von Hormus der wichtigste Wasserweg auf dem Handelsweg von Europa nach Indien. Auch mit dem Kaiserreich China bestanden Handelskontakte, die Straße von Hormus und die westlich gelegenen Gebiete waren ein Ziel der Schatzflotte des chinesischen Admirals Zheng He Anfang des 15. Jahrhunderts. Durch die Reisen Vasco da Gamas wurde das Handelsmonopol der Araber gebrochen, der Seeweg um das Kap der Guten Hoffnung wurde bis zur Eröffnung des Sueskanals der Hauptweg. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde von den Briten eine enge Beziehung zu den Scheichtümern an der Golfküste, insbesondere zum Sultan von Oman gepflegt, da dieser den Zugang zur Straße von Hormus kontrolliert, welche eine sehr wichtige Bedeutung für die britischen Handelsrouten nach Indien darstellte.

Seit 1971 besteht ein verschärfter Konflikt zwischen dem Iran und den Vereinigten Arabischen Emiraten um Abu Musa und die Tunb-Inseln, denen im Hinblick auf die Kontrolle der Straße von Hormus besondere strategische Bedeutung zukommt.

Wirtschaftliche Bedeutung
Die Straße ist das wichtigste Nadelöhr für den Ölexport nach Japan, den USA und Westeuropa. Tanker mit 16,5–17 Mio Barrel Öl (2004; 25 % des Weltölverbrauchs) im Wert von 800 Mio. US-$ durchfahren sie täglich. Dazu existieren als internationale Schiffsrouten zwei jeweils 3 km breite und 35 km lange „virtuelle Boxen“ für den ein- und den ausgehenden Verkehr. Im Zusammenhang mit dem 2006/2007 drohenden US-Angriff auf den Iran wegen dessen Atomprogramms befürchtete die US-Regierung die Schließung der Straße mittels Shahab-3-Raketen. Aus diesem Grund waren Anfang 2007 Flugzeugträger und Minenräum-Begleiter in der Nähe der Meerenge positioniert.

Quelle: Seite „Straße von Hormus“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 21. August 2010, 21:44 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Stra%C3%9Fe_von_Hormus&oldid=78130190 (Abgerufen: 31. August 2010, 08:27 UTC)

 

Lokalisator Strasse von Hormus 
Geographische Lage
26° 34′ 0″ N,56° 15′ 0″ O